?

Log in

I'll give my life for love

> recent entries
> calendar
> friends
> Zornige Werke
> profile
> previous 20 entries

Wednesday, September 30th, 2015
12:41 pm - Fanny thing about fanart
I usually do not do fanart. Hier einfach mal ein CutCollapse )

I did some for LOTR (the book ☺) and one or two for a video game (well for a friend who happens to love that game). I forgot its name (I drew three guys with their pants down and open and in my mind that pic goes by the caption „The 3 dickies“.



I still remember having a lot of fun drawing the shoes).


I am totally not capable of drawing people from memory. I am totally not competent to make a person look the same the second time when I draw from imagination. By that I mean: ignoring facial hair, hairdos, scars, tattoos and piercings. I mean: features. (I once did a comic to prove to myself that I could draw a comic despite that fact. It was one of the hardest things I ever accomplished. I did things like that



to avoid faces).
That’s where fanart comes in. How can I possibly draw fanart (which is not a portrait from an existing photo) when I cannot draw faces looking like the person does?
Since I have a lot to draw that is not fandom based – that is not something that bothers me much. But lately I got a request do draw someone an illustration to a fanfiction. I started practising ☺ …
It will be two persons – one is quite easy to draw, handsome features, even beautiful, with not a lot of chancing expressions, but one is kinda hard to portrait. I think he is handsome but doesn’t care. Difficult. Lots of changing expressions. A gurner. Since I am a lazy person with a licence to google I decided to look for references of him being drawn by other artists.

Of course I got lost the second I entered “fanart” into the search box.
I came across a lot of fanart. Fanart in general. Fanart from all kinds of different fandoms. Some drawn very very good, a lot (lots of lots) not worth mentioning. But even the ones that were technically good or even brilliant done by people with skills I can only admire from afar) often didn’t look like the people they should portray.
I mean features.
They had the clothes, the haircut, the scar, the glasses, the T.A.R.D.I.S. in the background – but they could have been anyone dressed up as person xxx. Yet still a lot of fans loved these pics (me too ☺ - and these fanarts got a lot more love and attention than original art – sad thing).
So ... fanart does not mean I have to do a perfect portrait. So maybe I can do fanart! Maybe (most likely) I was simply thinking too much, reading too much into it.
But for now – I go and practice some more. Because for that said request I want features!

dieser.jpg

current mood: drained

(5 comments | comment on this)

Tuesday, February 4th, 2014
2:36 pm - Pictures of you
I am (AM!) re-doing my homepage.

If you were me and had to pick a pic for the first page of my website, one to represent my art - which one would you choose?

Some picture to choose here: http://zorn.livejournal.com/pics/catalog/442 or there: http://zornisse.deviantart.com/gallery/

I am tempted to go for a coloured one, but I fear that this choice would raise expectations I can not meet. I am not the colouring type ...

current mood: artistic

(3 comments | comment on this)

Monday, January 6th, 2014
7:17 pm - Going Hulk, or I am on the stamping ground ...
Think I would like to become a big green monster right now.
Not only did that stupid T-Shirt-Company not print and sent my design. No. My mail programm automatically labeled the mail in which they told me that there was a problem as "advertisment" and stored it away. I didn't find it until two days ago ... when it was originally sent before Christmas ... And NOW they are telling me that the problem is, that I might not own the rights to the picture I wanted them to print on a bloody T-shirt! Shall I call it flattering that they believe my drawing is "to good to be an amateur's work"?

But also did i put an old post stamp (worth 2,20) on a birthday/christmas-present - which should have been 2,40 (and it is that for month ...). Fortunately I put my adress on the envelope. Unfortunately the rubber stamp I used for that did not hit precisely at the right angle - it took the post sometime to find me with part of my name and house number missing. So now I am sitting here, feel ashamed while staring on a blue envelope. Grrrreat.

current mood: angry

(7 comments | comment on this)

Thursday, January 2nd, 2014
1:19 pm - Pineapples
First revelation of 2014: I do react to pineapples. Tingling sensation on my tongue.

Maybe that just my body trying to protect me, trying to stopp me eating them dangerous pineapples.

(comment on this)

Wednesday, January 1st, 2014
1:26 pm - Revenge of the pineapple
First revelation of 2014: I do react to pineapples. Tingling sensation on my tongue.

Maybe that just my body trying to protect me, trying to stop me eating them dangerous pineapples.

As I learned:
Pineapples possess the enzyme bromelain, which breaks down meat proteins.

Basically, when you eat pineapples, pineapples eat you right back.

current mood: cheerful

(comment on this)

Saturday, February 23rd, 2013
1:58 am - Lineart...
...Ich persönlich brauche eigentlich keine Farbe in Bildern. Wenn man mich fragt, welches Bild ich mehr mag, ist die Antwort: das schwarzweiße.
Zilly in Farbe Zilly>
Es ist nicht so, dass ich mir mit der Colo keine Mühe gegeben hätte, im Gegenteil, ich hab da Stunden viel Spaß dran gehabt (leider ist der Monitor meines Zeichentablets scheinbar etwas off was die Intensität der Farben angeht, also kann es sein, dass das ganze etwas gräulich wirkt).
Aber wenn ich sie mir jetzt nebeneinander ansehe ... Yesssss, es ist die weiße Dame, die ich lieber mag. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte die Zeit, die ich für die Colo verwendet habe, für gute Schatten (Punkte) aufgewendet ... das wärs gewesen.

Es gibt Farbbilder (nicht von mir :)), die ich absolut großartig finde, aber ich glaube, meine große Liebe wird immer Tusche bleiben. Vielleicht auch Bleistift, aber so gut gemaches Schwarz-Weiß. Lovely.

Vielleicht spielt es auch eine Rolle, dass vieles, was ich so sehe von "Amateuren" (wie mir) so viel Effekthascherei mit Farbe ist. Da wird mit Smudge-Tool und Burn-Tool gearbeitet, mit Mustern .. und man erkennt doch, dass kein Verständnis für das Motiv, seine Dimensionen da war. Da sind Grenzen, die man durch Abmalen nicht überwindet. Abmalen ist voll toll, mach ich auch. Aber man darf nicht vergessen, dass etwas dreidimensionales hier mit technisch-künsterlichen Mitteln in etwas zweidimensionales verwandelt wird. Diese "Abstraktionsleistung" sollte da sein. Nicht falsch verstehen! Wenn jemand seinen Spaß daran hat, dann ist das voll in Ordnung. Was mir nur so sauer aufstößt, sind die Lobpreisungen dafür.

Ein Bild ist nicht erst gut, wenn man 10 Stunden dran gesessen hat (obwohl das unzweifelhaft hilft), es gibt Leute (ich nicht), die in Minutenschnelle etwas aufs Blatt bringen, was soviel Aussage, Tiefe, Witz hat, davon können Photoshoptechniker (und ich :)) nur träumen.

Jetzt hab ich aber genug gemault, jetzt geh ich meinen Sidhe weiter colorieren :) - oder besser ... ins Bett.

current mood: bitchy

(4 comments | comment on this)

Wednesday, February 20th, 2013
1:50 am - Her Trollness
To begin with I was drawing a young sidhe riding a rabbit...
Than I wanted to do something to cheer up someone I like.

So may I introduce to you: her trollness Orya, stunt women in one life, destroyer of ice trolls in another. May she cheer you up as well (if you don't smile she will kick ass :))

orya01

current mood: silly

(6 comments | comment on this)

Friday, June 15th, 2012
10:41 am - Ich persönlich ....
Ich persönlich … habe ja gar keine Spülmaschine.
Ich bin ein Ein-Personen-Haushalt mit geringem Aufkommen an Spül. Ich weiß, weil es mir auch jeder erzählt, dass es total praktische Ein-Personen-Haushalte-Spülmaschinen gibt mit geringen Ausmaßen.

Will ich aber nicht. Ich lebe damit, dass Spül auf meiner Spüle, auf meiner Anrichte, in meinem Wohnzimmer steht, bis ich einen Anfalls von Spüllust habe. Dann aber genieße ich es sogar, wie seifiges, warmes Wasser meine Finger umspült, wie braun verkrustete Auflaufformen ihre glänzend weiße Steingutschönheit wieder erlangen, wie fettige Gläser in neuem Glanz aus den schäumenden Fluten tauchen, um dann nach einer brühheißen Dusche im Geschirrständer zu trocknen, oder wie kalkfleckige Töpfe nach einer old school Essigbehandlung wieder zu matter, edelstählernen Pracht zurückkehren.

Aber nicht jeder kriegt beim Spülen Gefühle von Zen und wer Kinder hat, den verstehe ich auch voll und ganz.

Aber …

Aber in meinem Umfeld bin ich eine der wenigen, die keine Spülmaschine hat, und ich glaube auch, ich weiß warum. Spülmaschinen verändern die Gehirne von Menschen, bis sie nicht mehr ohne sie leben können. Dabei gibt zwei Extreme der Spülmaschinenabhängigkeit: den notorischen Vorspüler und die Kleinstmengenspülerin.
Wie der Zufall es will, habe ich in meinem näheren Umfall beide Formen der Küchen-hygienischen-Zwangshandlung vertreten.

Meine Mutter, die Wassersparerin
Meine Mutter besitzt ein Eigenheim in der Peripherie von Köln und seit vielen Jahren Spülmaschinen. Ausfälle werden schnell ersetzt und stets, wenn man sich mit Geschirr in der Hand dem Waschbecken nähert, ertönt unvermeidlich der Warnruf: „Das Wasser ist teuer!“ Nicht der Strom ist das Problem, nicht die Ressourcenknappheit, nein der Wasserpreis begrenzt die Freiheit des Menschen. Ich will mir immer gar nicht vorstellen, warum Spülmaschinen weniger Wasser verbrauchen als Menschen (das geht doch nur mit ner Menge Chemie, oder?), aber ob das ein Argument ist, warum man ererbte Porzellane mit Blümchen in weiße B-Ware verwandelt, weiß ich nicht.
Im Gegenzug, wenn man einen Topf oder eine Schüssel in der Hand hält, ertönt zwar der gleiche Ruf: „Das Wasser ist teuer!“, soll dann aber mit einem Abspülen unter dem Wasserhahn reagieren. Dieses Abspülen ist streng ritualisiert: Ganz heiß aufdrehen, kurz abspülen, sofort abdrehen, mit seifigem Schwamm bearbeiten, wieder (kurz) ganz heiß aufdrehen, abspülen, abdrehen, abtrocknen. Will man nicht in die gleiche Ebene der Spülhölle einziehen wie der Herr Gemahl, der die Spülmaschine immer mit all den großen Teilen vollmüllt, achtete man peinlichst darauf, hier alles richtig zu machen.
Inzwischen platziere ich abgeräumtes Geschirr und Besteck immer liebevoll zwischen Spüle und Schlund der Spülmaschine. Manche Entscheidungen sollen von anderen getroffen werden.

Meine beste Freundin, die Spülmaschinenexzessivenutzerin
Eine andere Form der Zwangshandlung stelle ich an meiner besten hannoverischen Freundin fest. Erst seit einigen Monaten, dem Einzug ins Eigenheim, selbst von der Spülmaschinenverachterin zur Spülmaschinennutzerin mutiert, scheint es ihr inzwischen unmöglich zu sein, einen Abend zu verbringen, ohne das schnurrende Geräusch der laufenden Maschine aus dem Nebenraum. Großformatige, flache Auflaufformen – zack, waagerecht einsortiert. Große Schüsseln – zack, rein. Zaghafte Einwände, dass das Wasser doch teuer ist, werden mit einem „Spülmaschinen verbrauchen weniger Wasser als Handspülen“ gekontert.
„Lass uns doch noch bis morgen früh warten und die Frühstückssachen mit Reinräumen“, wird mit einem Einsortieren noch eines Schüsselchens (quer) und einem zufriedenen: „Ist doch voll!“ (wahlweise: „Dann haben wir morgen früh keine Messer!“) gekontert.
Es erfüllt mich jedes Mal mit Unglauben, wenn ich in das satanisch rot zu mir herüberblickende Auge der Spülmaschine in der sonst nächtlich dunklen Spüle blicke, während ich heimlich noch mal an den Kühlschrank gehe. Besagte Freundin war Jahrzehnte lang eine heftige Verteidigerin der Spülmaschinenfreien Zone. Schmeckt nach Chemie! (Stimmt) Wird nicht sauber! (Stimme, siehe Auflaufformen) Macht Gläser stumpf!
Ach, die Gläser. Ich weiß inzwischen ne Menge über die chemischen Prozesse beim Stumpfwerden von Gläsern in der Spülmaschine. Freundin auch. Darum kommen die auch nicht in die Maschine. Genauso wenig wie das alte Besteck mit den blauen Griffen (das alltags benutzt wird). Oder das Olivenholz-Salatbesteck. Oder … Es läuft also nicht nur die in meinen Augen halbleere Spülmaschine, es wird außerdem AUCH gespült.

Darum lebe ich ganz gut in meinem spülmaschinenlosen Haushalt und behellige niemanden mit Tiraden über Wasserverbrauch und -preis. Wenn ihr also bei mir vorbei kommt, nehmt euch ruhig ein Glas. Benutzt es – wenn möglich – auch für das zweite Getränk nochmal. Und dann lasst es ruhig irgendwo stehen. Ich spül es schon.

current mood: drained

(19 comments | comment on this)

Thursday, June 14th, 2012
2:35 pm - Oloriel
hat mir vor einiger Zeit eine Borte geschenkt.

Jetzt habe ich sie verarbeitet an einem Kleid, auf das ich ziemlich stolz bin.

Vielen, vielen Dank!

Neues Kleid

Und wie Barbardin sicher wohlwollend an den Knittern vom Transport im übervollen Koffer schon gesehen hat: Leinen! Jedenfalls das Oberkleid.

Es ist das erste Mal, dass ich diese scheinbar bei allen Menschen beliebten Trompetenärmel gemacht habe, und von ein Mal Tragen her kann ich schon sagen: sie sind so unpraktisch wie ich immer gedacht habe.

Das Oberkleid hat Haken und Ösen, damit man es öffnen kann - ich habe es dann aber spontan oben zusammen genäht, da ich es immer noch über den Kopf bekomme. Ich werde sehen, ob ich den Rest des Haken&Ösen-Bandes noch rausnehme und weiter zunähe, aber vorerst bin ich erstmal recht stolz auf das Teil.

current mood: Krank

(15 comments | comment on this)

2:01 pm - Was einem nach nem Con so durch den Kopf geht ...
Schweinkram :)Collapse )

(13 comments | comment on this)

Wednesday, February 29th, 2012
10:26 am - livejournal...
... is not made for android tablets


Posted via m.livejournal.com.

(1 comment | comment on this)

10:22 am - Mäcces
Yesterday I visited my mother (like almost every thuesday). Usually we have supper than we work (prepairing a Website for her charity Shop most of the times ). Yesterday she had forgotten that I was coming over. She had nothing prepared for supper. I really didn 't mind. I felt ill and offered to return home. Instead we talked for quite a while about homes for the elderly (and handicaped people) in Thailand - a topic that moved her very much. Later she and her hubby invited me to a McDonald restaurant near their place. It was fun! My mom says she likes a burger now and then - but she does obviously not know the routine :-). When asked "Ketchup or mayonaise?" she wanted to know "How much is it?". When she heard "it 's free" she said "I take everything I can get!" Now my pocket is stuffed with little bags of sauces.
Mother never change. No matter how big you are, she is always on a mission to prevent that you starve.

With our meals we went to a table which my mother (with a smile) covered with napkins to make it look nicer. We sat there for over an hour chatting. It was so nice. No disputes, neither between me and my mom nor between my parents. We even talked about films - they don't like films they never go to the cinema or such! In the end my mother asked me to get her another drink and a straw (important). She wanted to have some Fanta with advocaat at home. I cannot say what irritates me more: the mixture, the straw or my mother looking foreward to drink alcohol :-)


Posted via m.livejournal.com.

(3 comments | comment on this)

Thursday, December 29th, 2011
10:05 am - Sätze zum Hassen...
Parse error: syntax error, unexpected T_STRING in /www/htdocs/w00e6c92/anmeldungsdb/schutzverz/includes/verpflegung.php on line 83

(2 comments | comment on this)

Saturday, December 17th, 2011
5:04 pm - Bitte mitmachen :-)
Bitte beantwortenCollapse )

current mood: busy

(10 comments | comment on this)

Wednesday, December 7th, 2011
11:44 pm - The Child Thief
Gerade habe ich das Buch von Brom fertig, dass ich zum Geburtstag gewünscht und geschenkt bekommen habe von degu_aus_stahl und vout.

Es fing schon damit an, dass ich über mich selbst lachen musste. Ich dachte, es handelt von einem kindlichen Dieb, aber nein, es ist ein Kinder-Dieb. Peter Pans Geschichte, eigentlich. Nur ... düster.
Minor SpoilerCollapse )

current mood: amused

(3 comments | comment on this)

10:48 pm - Wieder einmal nichts für ...
... Arachnophobiker.
NICHT klicken :)Collapse )

(8 comments | comment on this)

Wednesday, November 23rd, 2011
11:49 am - Und das ist nichts für Vegetarier....
...http://englishrussia.com/2011/10/11/freaky-meat-art/#more-71213

current mood: calm

(2 comments | comment on this)

Wednesday, October 26th, 2011
3:25 pm - Oloriel gewidmet

Father! Look at the lights! Father! Look at the lights! Was für ein Vater war Finwe wohl dem Sohn, der seine Frau dazu brachte, freiwillig aus dem Leben zu scheiden? Da mein Scanner die Grätsche gemacht hat, nur ein Foto - die linke obere Ecke ist daher viel dunkler als im Original, sie ist nämlich papierweiß.

(5 comments | comment on this)

Monday, February 28th, 2011
5:21 pm - Wie konnte mir das passieren? Random is resistance!
Drei Wochen ist es her, dass in der Essigfabrik bei einer recht mittelmäßigen Party ein Lied lief, das ich einfach cool und extrem tanzbar fand. Tagelang noch hing mir die Textzeile (man ahnte es nicht :)) Random is resistance nach und irgendwann kam ich dann auf die Idee, Tante Google mal zu fragen, ob sie das Lied finden könne.
Gottchen, was war ich überrascht. Rotersand.
Naja, ich hätte es ahnen können, aber nach dem etwas hektischen 1023 habe ich die Neuveröffentlichung 2009 echt verschlafen, weil ich nicht mehr ungeduldig auf was Neues gewartet habe.
Inzwischen ist die CD bei mir eingetrudelt und ich habe mich das gute Stück mal in Ruhe zu Gemüte geführt. Abwechslungsreich und auch wieder deutlich weniger verschwurbelt als 1023 sozusagen intelligent und abwechslungsreich und geile Texte (und wie immer eine der heißesten Stimme im Elektrogeschäft) - hach!

Vielleicht sollte ich es jetzt mal riskieren, mir auch die neue Covenant zu kaufen, alte Helden bringen’s ja scheinbar doch noch :)

(3 comments | comment on this)

Monday, January 24th, 2011
10:57 am - didacta
Messetechnisch bin ich vom 24. bis 26.02.2011 in Stuttgart.

Jemand abends Zeit?
Jemand Sonntag Asyl für moi?

:)

(4 comments | comment on this)

> previous 20 entries
> top of page
LiveJournal.com