Zorn (zorn) wrote,
Zorn
zorn

  • Mood:
  • Music:

Ein Ende mit Schrecken

Ich habe seit Weihnachten eine ziemliche "Achterbahnfahrt" der emotionalen Art hinter mich gebracht. Sehen wir es positiv - auch wenn sie ganz unten im Tal geendet hat, sie ist wenigstens zu Ende.


Ich werde sie beenden durch "Aussteigen". Es ist nicht meine Art, immer nur zu reagieren. Ich werde mich nicht mit einer Mail "wenn ich mal kann und Lust habe und das Wetter schön ist geht es vielleicht weiter" abspeisen lassen.

Mein Warten hat eine E-Mail beendet, die eigentlich "nur" einen Spieltermin verschoben hat. Aber das ist oberflächlich gesehen. Wenn man mir den Chat verlässt, nachdem ich gesagt habe, dass mich "einschnappen" statt reden ankotzt, ohne auch nur einen Gruß, der muss sich schon zur Wiederaufnahme der Gespräch was einfallen lassen.

Ich kann warten - aber ab und an muss man "Ja" zu mir sagen.

Wenn das nicht mehr möglich ist, dann wird man mich verlieren. Ich brauche diese Bestätigung. Vielleicht ... eher sicher eine Schwäche, aber so bin ich. Ich komme weit allein, ich laufe auch den Menschen nach, die mir wichtig sind, aber irgendwann muss man anhalten und mir die Hand entgegenstrecken, damit ich weiß, ich laufe nicht vergebens.
Und auch wenn man es eine Schwäche nennen kann, ich halte es für mein gutes Recht. Ich bin ein Angebot - kein Ramschposten.

Vielleicht haben andere, kuscheligere Typen den größeren Freundeskreis, man weiß es nicht - aber ich weiß, dass ich nicht zu denen gehören will, die nie bereit sind, eine Linie zu ziehen. Nicht, dass ich das schnell tue, für mich die Konsequenz zu ziehen. Ich hab auch noch jeden vorher gewarnt
Wahrscheinlich mehrfach.
Meistens anbettelt.

Und ich habe auch noch immer eine zweite Chance gerne gegeben, denn meine Liebe stirbt nicht leicht. Aber dann ist es nicht mehr leicht. Ich habe Angst vor Verlusten, und wer mich einmal in dieser Angst bestätigt hat, die mich seit der Trennung meiner Eltern belästigt, der wird erleben, dass beim zweiten Versuch er/sie diesen Kampf führen muss, nicht schon wieder ich.

Menschen sind so... nicht einfach.
Aber sie sind auch was wunderbares.
Ich werde es wieder versuchen.


Und was ganz anderes: ich habe gestern von einem meiner alltime Lieblings-Charas geträumt. Nic - Dominique. Übrigens der linke Kopf in meinem Ikon. Ich träumte genau von der Szene, die ich da gezeichnet habe - und ein bisschen was danach.
Ich habe gesucht, ob ich die Logs noch habe - aber sie nicht gefunden. *args* Ich hoffe, sie sind irgendwo auf CD.

Und zum guten Schluss: meine Katzen sind rollig!!!!!!!!!!!!
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 0 comments