Zorn (zorn) wrote,
Zorn
zorn

  • Location:
  • Mood:
  • Music:

For 30 days, post something positive every day, no matter how minor.

as seen at blaufeuer's
Oder um es auf Deutsch zu sagen: die Idee fand ich gut!

Ich habe für einen Con, zu dem ich in zwei Wochen eingeladen bin, ein Gedicht geschrieben, weil das anstelle eines Gastgeschenks gewünscht war.
Ich würde das zwar nicht unbedingt ein Gedicht sondern höchst schwach gereimt nennen :) und ich habe in meinem "Refrain" noch einen blöden Fehler gefunden, aber das ist mir jetzt egal, ich bin trotzdem positiv :)




Wirst du nun lauschen
Will ich nun singen
Wahrer Könige Lied
Will ich nun singen

(das gefällt mir übrigens am Besten :))

Martell sprach die Worte in heiligem Eid
Mut seine Waffe, Ehre sein Kleid
Vieltausend Mann von Bergen und Meer
Der Scheitel im Kreis war noch leer.

(V und D. Himmel hilf)

Clanthonen, des Fürsten Mannen,
Kamen sechstausend zusammen
Hamden neunhundert jung und alt
Heldinnen vom Einhornwald

Belten kamen vom hohen Nor
Brachten zweitausend Mannen vor
Kimburen fünfhundert vom Berg
Kämpften gegen Mythanos Werk

Martell sprach die Worte ...

Ermannen waren hundert Schützen
Eisen und Gold sah man blitzen
Waxen in grobem, grauen Tuch
Waren Achthundert doch genug
(das ist ein kölnischer Reim :))


Selmnonnen in tiefschwarzer Wehr
Siebenhundert waren beim Heer
Kauben waren dreitausend schon
Keine Mutter kam ohne den Sohn

Martell sprach die Worte ...

Sueben aus dem dunklen Tann
Schickten zweihundertfünfzig Mann
Wenden achtzig Mann voll Ehre
Warfen sich gen Kreos Wehre

Tormannen verließen Esse und Herd
Tausendzwanzig griffen zum Schwert
Skanen aus der Ebene Weiten
Sechstausend für Martell streiten

Martell sprach die Worte ...

(man beachte, dass die Vorgabe war: ein Gedicht über Zwerge :))

Ginnar kam im prachtvollen Kleid
Gab Gold und Silber und Geschmeid
Weig trug ihnen das Eisen hin
Wild sein Aug, entschlossen sein Sinn

Orodruin brachte Eichenholz
Ofen zu heizen, Waldesstolz
Fjalar, als einer der Alten,
Feuer hieß er sich entfalten

Martell sprach die Worte ...

Thrain wartet bis die Glut entfacht
Tosende rote Flamme erwacht
Winalf sprach die Worte der Macht
Weisheit zu stärken Menschenwacht
(zu dem Zeitpunkt realisierte ich, dass die Zwerge gar nicht die Schwerter gemacht, sondern ne Krone mitgebracht haben ...)

Thorin ließ den Hammer klingen
Tausend Schläge zum Gelingen
Durin hob aus der Esse Glut
Die Krone und sah es war gut

Martell sprach die Worte ...

Bur rieb das Gold zum hellen Schein
Blendend schön sollt die Gabe sein
Dwalin fasste kunstvoll ein
Diamanten, Perlen, Edelstein

Eikinskaldi bettete die Pracht
Ermelinfell umhüllt sie sacht
Laurin, ihr Erster seit Anbeginn
Leitet sie zum Menschenheere hin

Martell sprach die Worte in heiligem Eid
Mut seine Waffe, Ehre sein Kleid
Frau’n und Männer von Seen und Bergen
Vollendet der Kreis von den Zwergen!

Menschen und Zwergen
Macht gaben die Drachen
Macht das heilige Land
Mythanos musste vergeh’n
Tags: follow, gedichte
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 5 comments