Zorn (zorn) wrote,
Zorn
zorn

  • Mood:
  • Music:

Abendessen

Heute der große Tag! Ich habe mir gedacht, ich lade mir ein paar Leute zum Essen ein, die "usual crowd" aus dem Lic. Nicht bedacht habe ich, dass ich diese Woche jeden Abend etwas vor hatte: Montag ab 20 Uhr Rollenspiel, Dienstag 1930 Uhr Treffen zum Kino, Mittwoch das selbe - also jeden Abend nur ein bis zwei Stunden Zeit für Vorbereitungen (AUFRÄUMEN :-)), da ich ja frühestens um 18 Uhr daheim bin.
Jedenfalls sah es Mittwoch, als ich zum Kino bin (übrigens "Blade Trinitiy" ist ein wirklich witziger Film) hier noch verheerend aus: mir scheint, wenn man richtig gründlich ORdnung machen will, dann ist automatisch vorher wirklich Chaos angesagt!
Naja, so dachte ich, dass ich Donnerstag etwas früher gehe, dann hätte ich bis 20 Uhr noch zweieinhalb Stunden für "Make up" der Wohung und Lasagne kochen.
Ich dachte, ich sterbe, als dann 20 Minuten, bevor ich gehen wollte, um vier Uhr dunkle Rauchschwaden über Endenich zogen.

'luja, sag ich. Da brannte bei der Tankstelle um die Ecke die Waschstraße gerade ab - und die Feuerwehr fuhr durch die GEgend und wies die Anwohner an, die Häuser nicht zu verlassen. Na SUPER!
Und die Buslinie, die ich benutze, fährt direkt daneben vorbei!

Ohne Rücksicht auf Leib und Leben :-) bin ich dann doch aus dem Haus gestürzt und bis zur nächsten Haltestelle gehetzt - wo auch tatsächlich ein Bus zur rechten Zeit kam.

Um es kurz zu machen (was mir ja traditionell schwer fällt!): um 10 vor 8 war die erste von zwei Lasagnen im Ofen (Barbara wollte kein Rindfleisch, da hab ich noch Lachslasagne gemacht) um 8 kamen die ersten Gäste und um 2015 Uhr war die zweite Lasagne im Ofen.
UND die Wohnung war - obwohl ich nicht fertig geworden bin - doch schön geworden.

Ich hätte nie gedacht, dass "beziehungs- und motivationslos" aufgehangene Bilder einen wirklichen "Unordnungseindruck" hinterlassen können.

Der Abend war schön, wir haben ziemlich ... gefressen (muss man ehrlich sagen), bis auf die tapfere Monika, die auf Null-Diät war und daneben saß und sich über unsere Probleme mit ihrer Diät amüsierte. Sogar Werner, der "Ich-hab-keine-Freunde-weil-keine-Zeit-bis-zum-Diplom"-Mann war da - und blieb auch lang. Zur Freude meiner Viecher.


Aber auch Elfy war, als Co-Gastgeberin eine wirkliche Erleichterung, noch lange da.


Es war ein schöner Abend, den man mal wiederholen sollte. Vielleicht mit den Seelenbücher-Leuten oder so.
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 0 comments