Zorn (zorn) wrote,
Zorn
zorn

  • Mood:
  • Music:

In unsrem Veedel

Voschi hat offen.

Und darum habe ich mich einfach doch noch aufgerafft, und mich zwei Haltestellen oder 15 Gehminuten fortbewegt, um bei der Eröffnung von Voschis Kneipe dabei zu sein. Normalerweise nicht mein Ding, aber für die Gelegenheit und die Gesellschaft gehe ich sogar in Kölsch-Kathedralen :-)

Es war schön. Voll. Wenn es dort immer so voll ist, wenn es nicht gerade Freibier gibt, dann wird Voschi reich.

Monika, Tanja, Werner, Basti und Stefan mit den schönen Armen waren da und gaaanz viele andere, die ich nicht kenne.

Die Musik war durchwachsen, aber man kann wohl nicht erwarten, in Köln in eine Kneipe zu gehen, ohne Bläck Fööss und Brings und die Höhner zu hören. Es gibt keine deutsche Stadt, die sich selbst in so vielen Liedern besingt wie Köln es tut, während des Karnevals, aber zum Grausen aller Nichtkölner auch zu jeder anderen Jahreszeit.

Nicht, dass ich viele dieser Lieder (von den neuen) kennen würde, aber mit einigen, den alten Klassikern und Gassenhauern, bin ich aufgewachsen. So war es auch ein bisschen nostalgisch, dieser Abend - und dass die schwarze Monika zu Mundartgesängen tanzen kann, ist nur schön!

Bläck Fööss - In unsrem Veedel


Wie soll dat nur wigger jon,
Wat bliev dann hück noch ston,
Die Hüsjer un Jasse
Die Stündcher beim Klaafe
Es dat vorbei.
En d’r Weetschaff of d’r Eck
Ston die Männer an d’r Thek’
Die Fraulückcher setze
Beim Schwätzje zosamme
Es dat vorbei.

Wat och passeet
Dat eine es doch klor
Et schönste, wat m’r han
Schon all die lange Johr
Es unser Veedel
Denn he hält m’r zosamme
Ejal, wat och passeet
En unserem Veedel

Uns Pänz, die spille nit em Jreas
Un fällt ens einer op de Nas,
Die Bühle un Schramme
Die fleck m’r zosamme
Dann es et vorbei.

Wat och passeet
Dat eine es doch klor
Et schönste, wat m’r han
Schon all die lange Johr
Es unser Veedel
Denn he hält m’r zosamme
Ejal, wat och passeet
En unserem Veedel
Dat es doch klor,
Mer blieven, wo mer sin,
Schon all die lange Johr,
En unserem Veedel,
Denn he hält m’r zosamme
Ejal, wat och passeet,
En unserem Veedel.

Und gerade leckt Megan Nanette hingebungsvoll das Köpfchen. Ich liebe meine Katzen. Aber jetzt gehe ich ins Bett.
Subscribe
  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 5 comments